Herzchirurgie Thoraxchirurgie Gefäßchirurgie

Tricuspidalklappeninsuffizienz

Anatomie:
Die Trikuspidalklappe liegt zwischen rechter Herzkammer und rechtem Vorhof. Sie ist ähnlich aufgebaut wie die Mitralklappe, nur besteht sie aus drei Segelklappen. Sie verhindert während der Systole den Rückstrom des Blutes von der rechten Herzkammer in den rechten Vorhof.

Eine Tricuspidalklappeninsuffizienz (Klappe schließt unvollständig) tritt oft in Kombination mit einer Mitralklappeninsuffizienz auf, kann aber auch als alleinige Klappenerkrankung in Erscheinung treten.
Da die Ursache in aller Regel in einer Klappenringdilatation liegt, lässt sich die Trikuspidalklappeninsuffizienz meistens durch Implantation eines Tricuspidalanuloplastieringes reparieren, oft auch mit minimal invasivem Zugang (siehe Mitralklappenrepair).
Manchmal kann die Tricuspidalklappe Sitz bakterieller Entzündungen sein. In solchen Fällen sollte auch ein Klappenrepair angestrebt werden.