Herzchirurgie Thoraxchirurgie Gefäßchirurgie

thorakoskopische Tumorresektionen

Kleinere, peripher liegende Herde in der Lunge und Tumore im Mediastinum (Mittelfellraum) inklusiv der Thymusdrüse bei Vorliegen einer sogenannten Myasthenia gravis, werden thorakoskopisch entfernt.
Gerade bei peripher liegenden Lungenherden ist präoperativ meist unklar ob es sich um ein bösartiges, ein gutartiges oder um ein entzündliches Geschehen handelt.
Solche Herde werden unter weitgehender Schonung des benachbarten Lungengewebes thorakoskopisch entfernt und sofort unseren Pathologen zur mikroskopischen Untersuchung geschickt (Schnellschnittuntersuchung).
Ist das Ergebnis des Schnellschnittes entzündlich oder gutartig, kann die Operation beendet werden; handelt es sich um einen bösartigen Rundherd, so wird sofort der betroffene Lungenlappen entfernt (Lobektomie).