Herzchirurgie Thoraxchirurgie Gefäßchirurgie

Ascendensaneurysma

Aneurysmen (Erweiterung, Ausbuchtung) der Aorta ascendens (aufsteigende Brustschlag-ader) bedürfen ab einer Größe von 5 cm einer Operation, bei bestimmten angeborenen Bindegewebsschwächen wie zum Beispiel dem Marfansyndrom, schon ab 4cm.
Solche Aneurysmen werden an der Herzlungenmaschine reseziert (entfernt) und durch Kunststoffgefäßprothesen ersetzt.
Bedingt durch die Aortenerweiterung kann hierbei auch die Aortenklappe insuffizient (undicht) sein. Durch Einnähen der Aortenklappe in die Kunststoffgefäßprothese - Operation nach David - wird die Klappe wieder suffizient (dicht) und muss nicht ersetzt werden.
In geeigneten Fällen findet man hier ebenfalls mit einer Teildurchtrennung der oberen Brustbeinhälfte (obere Hemisternotomie) das Auslangen.